top of page
  • ulrikesedlaczek5

Operating Hours Explorer zur Ermittlung exakter Betriebsstundendauern von Ersatzteilen

Updated: Sep 13, 2022



In komplexen Fertigungsanlagen ist eine planbare Wartung durch genaue Erfassung der Betriebsstundendauern jedes Ersatzteils bisher nicht möglich. Zu diesem Zweck hat die Firma Quantis den Operating Hours Explorer entwickelt und auf den Markt gebracht. Mit diesem Tool ist es möglich, die Betriebsstundendauern der Ersatzteile mit Predictive Maintenance exakt zu ermitteln, und deren Lebensdauer signifikant zu steigern.

Am Beispiel der Füllventile in der Getränke-Abfüllindustrie wird gezeigt, wie der Operating Hours Explorer arbeitet.


Ausgangssituation Bisher wurde die Wartung in einer Abfüllanlage im jährlichen Turnus durchgeführt. Tagelange Wartungsarbeiten mit daraus resultierenden Maschinenstillständen sind für Unternehmen sehr teuer. Dabei werden alle Füllventile ausgebaut, gewartet, und falls erforderlich, ausgetauscht. Der Austausch der Ventile erfolgt nach den vom OEM vorgegebenen Betriebsstundendauern.


Was wurde gemacht Im Operating Hours Explorer erfasst der Maintenance Manager für jedes Füllventil den Betriebszustand, die letzte Generalüberholung sowie die dazugehörenden Betriebsstundendauern. Im Regelfall wird nach Vorgabe vom OEM die Betriebsstundendauer mit 6.000 Stunden festgelegt. Der Operating Hours Explorer ermittelt durch einen automatisierten Lernprozess die tatsächliche Lebensdauer (Betriebsstunden-Benchmark) eines Füllventils. Zudem führt das Tool mit Predictive Maintenance eine Überwachung der Zustände der Füllventile durch, um vorherzusagen, wann welches Ventil ausgetauscht werden soll. Durch festgelegte Parameter ergibt sich die Datengrundlage für die visuellen Darstellungen des Zustandes der Ventile. Die Anzeige erfolgt in einem Dashboard (in dem Fall in einer Heatmap), anhand dessen sich Veränderungen der Ventile vom Anwender leicht ablesen lassen.


Ergebnisse

Der Anlagenbetreiber konnte mit diesem Verfahren die Betriebsstundendauern bei den Füllventilen annähernd verdoppeln! Dies spart enorme Kosten bei der Ersatzteilbeschaffung. Zudem gibt der Operating Hours Explorer einen Überblick über tatsächlich auszutauschende Ersatzteile an. So können über die Benchmarks hinaus die Ersatzteile genutzt werden. Bei vorzeitigem Verschleiß wird rechtzeitig gewarnt, so kann das betreffende Ventil schnell und unkompliziert ausgetauscht werden, ohne den Produktionsablauf wesentlich zu stören.

  • Betriebsstundendauern erfassbar

  • Überwachung der Betriebsstundendauern der Ersatzteile

  • korrekte Abbildung der Betriebsstundendauern (automatisierte Benchmark-Ermittlung)

  • planbare Wartung durch genaue Erfassung der Betriebsstundendauern

Bild von Unsplash


Comments


bottom of page